Eilmeldung

Eilmeldung

Obama begrüßt Kompromiss zum Konjunkturpaket

Sie lesen gerade:

Obama begrüßt Kompromiss zum Konjunkturpaket

Schriftgrösse Aa Aa

Nach alarmierenden Zahlen von Amerikas Arbeitsmarkt ist das Konjunkturpaket in Reichweite: Demokraten und Republikaner fanden nach zähem Ringen in der vergangenen Nacht einen Kompromiss. Die Verabschiedung des abgespeckten Investitionsprogramms wird für Dienstag erwartet. Es soll mit umgerechnet 600 Milliarden Euro durch Finanzhilfen und Steuererleichterungen neue Jobs schaffen und den USA aus der Rezession heraushelfen.
 
“Demokraten und Republikaner haben sich im Senat geeinigt und angemessen auf die dringliche Lage reagiert, die derzeit herrscht. In seiner schlimmsten Krise seit der Großen Depression hat das amerikanische Volk gehofft, dass der Kongress diese enorme Herausforderung, vor der wir stehen, auch annimmt. Darum ging es letztlich auch bei der Wahl im November”, kommentierte US-Präsident Barack Obama, der das Paket bis zum 16. Februar zur Unterschrift vorgelegt bekommen möchte.
 
Nach dem Kompromiss im Senat – mit einem Volumen von 780 statt über 900 Milliarden Dollar – muss das Programm noch mit dem Plan abgestimmt werden, den das Repräsentantenhaus zuvor gebilligt hatte – allerdings ohne eine einzige Stimme der Republikaner.