Eilmeldung

Eilmeldung

Russisch-amerikanisches Tauwetter

Sie lesen gerade:

Russisch-amerikanisches Tauwetter

Schriftgrösse Aa Aa

Der amerikanische Vizepräsident Joe Biden hat den europäischen Verbündeten und Russland einen grundlegenden Wandel der Beziehungen sowie ein Ende politischer und militärischer Alleingänge der USA versprochen. Die Mannschaft von Präsident Barack Obama bekam während der dreitägigen Sicherheitskonferenz in der bayerischen Landeshauptstadt München viel Beifall für die Bereitschaft, neue Lösungsansätze an den Brennpunkten der Welt zu verfolgen.

Lob kam auch vom russischen stellvertretenden Ministerpräsidenten, Sergej Iwanow: “Die Amerikaner haben ein starkes Signal gesendet und wir haben es aufgenommen. Sie wollen den Dialog. Das heißt nicht, dass wir uns immer einig sein werden, aber das wissen beide Parteien.” Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel mahnte eine neue Ausrichtung der NATO an. Biden sagte, einige Mitglieder der Allianz hätten gegenüber Russland eine gefährliche Seitenlage eingenommen. Es sei Zeit, die Rückstelltaste zu drücken. Auch im Streit um die geplante amerikanische Raketenabwehr in Mitteleuropa sagte Biden, sein Land wolle das System nur weiterentwickeln, wenn es technisch und finanziell sinnvoll und machbar sei.