Eilmeldung

Eilmeldung

Schiitische Pilger sterben bei Sprengstoffanschlägen in Bagdad

Sie lesen gerade:

Schiitische Pilger sterben bei Sprengstoffanschlägen in Bagdad

Schriftgrösse Aa Aa

Bei zwei Sprengstoffanschlägen sind in Bagdad insgesamt mindestens sechzehn Menschen ums Leben gekommen; dutzende weitere seien verletzt worden, erklärte die irakische Polizei. Die Anschläge ereigneten sich an einer Bushaltestelle im Südwesten der Hauptstadt. Die Sprengsätze waren in Autos versteckt, die neben der Bushaltestelle geparkt waren. Derzeit sind zahlreiche Pilger im Irak unterwegs, um an religiösen Feiern in der Stadt Kerbala teilzunehmen, einer heiligen Stadt der Schiiten. Die Polizei erklärte, es sei noch unklar, ob die Pilger gezielt angegriffen worden seien. Doch auch andernorts wurden Pilger auf dem Weg nach Kerbala Opfer von Anschlägen, so in zwei Vororten der irakischen Hauptstadt. Der Leiter der UN-Mission im Irak erklärte, die Angriffe sollten offenbar religiöse Spannungen im Lande anheizen.