Eilmeldung

Eilmeldung

Der Niedergang von Israels Arbeitspartei

Sie lesen gerade:

Der Niedergang von Israels Arbeitspartei

Schriftgrösse Aa Aa

David Ben Gurion, der Vater der israelischen Sozialdemokratie würde sich im Grabe umdrehen angesichts dieser Niederlage!!! Der Arbeiterführer hatte das Land der Juden in die staatliche Unabhängigkeit geführt, wurde sein erster Regierungschef. Der erste in einer langen Reihe. Denn bis 1977 stellten die “Mapai” und dann ihre Nachfolgerpartei “Awoda” alle Ministerpräsidenten. Die Arbeitspartei war an allen wichtigen Nahostverhandlungen beteiligt.

Dies hier war ihr größter Sieg . Die wiedererungene Regierungsposition. 1999 – mit Ehud Barak nach dem Scheitern der Regierung Netanjahu. Unter Barak zog sich die israelische Armee aus dem Süd-Libanon zurück. Barak, Israels höchst-dekorierter Soldat und ehemaliger Armeestabschef, begann auch Friedensgespräche mit Syrien und den Palästinensern, die dann allerdings als der gescheiterte Versuch von Camp David in die Geschichte eingingen. Was als große Hoffnung für viele Israelis wie nPalästinenser begonnen hatte, endete als ergebnisloses Gerangel vor einer Tür, die eben nicht die Tür zum Frieden wurde. Die Arbeitspartei, die sich von der Sozialdemokratie mehr zur linke Mitte hin entwickelte, hatte 1996 schon einmal wegen einer Terrorwelle der Hamas Wahlen – und damit ihre Regierungsposition -verloren. So ähnlich dürfte es sich auch jetzt verhalten. Barak hatte als Verteidigungsminister kurz vor den Wahlen mit militärischer Gewalt im Gazastreifen die Hamas zu stoppen versucht. Es hätte ihm und seiner Partei Stimmen bringen können, wenn er diese Schlacht gewonnen hätte. Hat er aber nicht. Und so wurde aus einem verpaßten militärischen Sieg die größte Niederlage für eine Partei mit unbestreitbar historischen Verdiensten um den Staat Israel.