Eilmeldung

Eilmeldung

Volksabstimmung in Venezuela

Sie lesen gerade:

Volksabstimmung in Venezuela

Schriftgrösse Aa Aa

Knapp 17 Millionen wahlberechtigte Venezolaner stimmen am Sonntag per Volksabstimmung über eine Änderung der Verfassung ab. Staatschef Hugo Chavez hat versichert, dass er das Ergebnis der Abstimmung, wie auch immer sie ausfalle, akzeptieren werde. Der konservative Wahlbeobachter Luis Herrero aus Spanien und Mitglied des Europaparlaments ist aus Venezuela ausgewiesen worden. Er hatte Hugo Chavez als Diktator bezeichnet und vor möglichen Manipulationen bei dem Urnengang gewarnt. Bei dem Refendum, um das heftig geworben wurde, geht es darum Chavez und allen gewählten Amtsträgern in Venezuela eine unbegrenzte Wiederwahl zu ermöglichen. Bisher ist nach der zweiten Amtszeit eines Präsidenten Schluss. Für Hugo Chavez im Januar 2013. Ein erstes Referendum in dieser Frage war im Dezember 2007 schon einmal abgelehnt worden. Hundertausende Studenten, Professoren und Oppositionelle hatten wiederholt gegen den Plan einer unbegrenzten Amtszeit protestiert. Die Armee hat für Sonntag massive Sicherheitsmaßnahmen vor den mehr als 11.000 Wahlzentren angekündigt.