Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Unruhen auf Karibikinsel Guadeloupe


Frankreich

Unruhen auf Karibikinsel Guadeloupe

Der Generalstreik auf Guadeloupe ist in Gewalt umgeschlagen. Bei Unruhen wurde ein Mann erschossen, Läden wurden geplündert und Autos angezündet. Frankreichs Regierung hat jetzt vier weitere Polizeieinheiten losgeschickt.

Seit vier Wochen herrscht auf der französischen Karibikinsel Generalstreik; er hat sich inzwischen auch auf das nahegelegene Martinique ausgeweitet. Auslöser des Unmuts waren hohe Preise: Fast alle Güter müssen eingeführt werden, eine eigene Wirtschaft gibt es kaum. Eine Ausnahme ist der Fremdenverkehr; aber durch die Proteste kommen jetzt, in der Haupturlaubszeit, kaum noch Reisende. Die Proteste richten sich inzwischen aber auch gegen die Ungleichheit: Es gibt eine winzige, zum Teil weiße Oberschicht – und zum anderen eine mehrheitlich dunkelhäutige Bevölkerung, die besonders stark unter den hohen Preisen und hoher Arbeitslosigkeit leidet.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

espaa