Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Anklage: Tribunal setzt Karadzic-Prozess fort

Sie lesen gerade:

Neue Anklage: Tribunal setzt Karadzic-Prozess fort

Schriftgrösse Aa Aa

Der Prozess gegen Radovan Karadzic wird heute fortgesetzt. Der wegen Kriegsverbrechen angeklagte frühere Führer der bosnischen Serben muss dabei auf schuldig oder unschuldig plädieren.

Der Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien hatte am Montag eine neue Version der Anklage zugelassen. Karadzic ist nun wegen zweifachen Völkermordes angeklagt, zudem wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Hauptanklagepunkte sind die Belagerung Sarajevos und das Massaker von Srebrenica. Dabei waren 1995 in der damaligen UN-Schutzzone rund 8000 Muslime ermordet worden. Karadzic, der sich selbst verteidigt, war im Juli vergangenen Jahres nach mehr als zehnjähriger Flucht in Belgrad verhaftet worden. Ein weiterer Hauptangeklagte, der frühere General Ratko Mladić, ist weiter flüchtig.