Eilmeldung

Eilmeldung

Deutschland im Sog der Rezession

Sie lesen gerade:

Deutschland im Sog der Rezession

Schriftgrösse Aa Aa

Die Wirtschaftskrise hat in Deutschland den Arbeitsmarkt voll erfasst. Die Zahl der Erwerbslosen stieg im Februar überdurchnittlich stark. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit erhöhte sie sich auf 3.552.000. Das sind 63.000 mehr als im Januar.

Der Vorstandsvorsitzende der Agentur Frank-Jürgen Weise erklärt den Trend: “Die Erwerbstätigkeit sinkt, und auch die Arbeitskräftenachfrage geht zurück. Kurzarbeit stabilisiert im Moment die Beschäftigung.” Die Arbeitslosenquote nahm um 0,2 Punkte auf 8,5 Prozent zu. Allerdings liegt die Quote im Osten Deutschlands mit 14,1 Prozent weiterhin doppelt so hoch wie im Westen. Im Herbst vergangenen Jahres war die Arbeitslosenzahl erstmals seit 16 Jahren unter die Schwelle von drei Millionen gesunken. Die schlechte Wirtschaftslage zwingt inzwischen immer mehr Menschen zur Kurzarbeit. Allein im Februar habe sich die Zahl der Anmeldungen im Vergleich zum Vormonat mehr als verdoppelt, hieß es. Besonders betroffen ist die Auto- und Autozulieferindustrie, die aufgrund dramatischer Auftragseinbrüche zu diesem Schritt gezwungen ist. Mit Kurzarbeit sollen Entlassungen verhindert werden.