Eilmeldung

Eilmeldung

Experten überrascht: "Wenige" Tote bei Flugsturzabsturz

Sie lesen gerade:

Experten überrascht: "Wenige" Tote bei Flugsturzabsturz

Schriftgrösse Aa Aa

Luftfahrtexperten haben mit der Auswertung der Cockpit-Gespräche aus der bei Amsterdam abgestürzten türkischen Passagiermaschine begonnen.

Zugleich ging die Untersuchung der Wrackteile der Boeing 737 weiter, bei deren Absturz gestern neun Menschen getötet wurden. Unter den Toten sind die beiden Piloten und ein Pilot in Ausbildung. 86 Menschen wurden verletzt, sechs von ihnen lebensbedrohlich. Die Ursache der Bruchlandung auf einem Acker in der Nähe des Flughafens Schiphol ist noch unklar. Experten sprechen von einem möglichen Versagen der Triebwerke oder einem “instabilen Landeanflug”. Der niederländische Ministerpräsident Jan Peter Balkenende traf vorort mit Rettern zusammen. Zur Unterstützung der Untersuchung sind Vertreter des US-Flugzeugbauers Boeing in Amsterdam. Angehörige wurden aus der Türkei in einer Sondermaschine der Turkish Airlines nach Amsterdam geflogen. Luftfahrtexperten äußerten sich überrascht darüber, dass es bei dem Unglück nicht mehr Tote gegeben hat.