Eilmeldung

Eilmeldung

Noch keine Klarheit über Unglücksursache

Sie lesen gerade:

Noch keine Klarheit über Unglücksursache

Schriftgrösse Aa Aa

Noch ist unklar, weshalb die Boeing 737 der Türkisch Airlines bei Amsterdam abgestürzt ist. Die Maschine mit 134 Menschen an Bord war kurz vor der Landung auf dem Flughafen Schipol auf einen Acker gestürzt und in drei Teile zerbrochen. Neun Menschen starben. 86 wurden verletzt, einige von ihnen schweben noch in Lebensgefahr.

Schon wenige Minuten nach dem Absturz waren die Rettungskräfte vor Ort. Die Passagiere des Fluges TK 1951 hatten Glück im Unglück. Die Maschine ging nach dem Aufprall nicht in Flammen auf. Die Angehörigen der Opfer sind in Amsterdam angekommen und warten vor dem Krankenhaus auf Neuigkeiten. Mustafa Ildirim sagte: “Der Arm meines Neffen ist mehrfach gebrochen. Auch sein Mund ist verletzt, er muß operiert werden. Sein Bein hat auch was abbekommen. Ich habe ihn noch nicht gesehen. Alles was ich weiß, habe ich von Leuten, die mit ihm zusammen waren.” Eine Frau vor dem Hospital zeigte sich erleichtert und meinte: “Jetzt ist alles gut. Mein Onkel, meine Tante und meine Kusine sind nur leicht verletzt. Wir hatten großes Glück. Wir sind die ersten, die solch großes Glück hatten.” Es ist das schwerste Unglück bei Schipol seit 1992. Ministerpräsident Jan-Peter Balkenende kam zur Unglücksstelle und ließ sich von den Helfern über die Lage informieren.