Eilmeldung

Eilmeldung

Urteil im Kriegsverbrecherprozess

Sie lesen gerade:

Urteil im Kriegsverbrecherprozess

Schriftgrösse Aa Aa

Milan Milutinovic wird heute vom Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien verurteilt.

Dem ehemaligen Präsidenten Serbiens werden unter anderem Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Vertreibung und Mord vorgeworfen. Wird er verurteilt, erwarten ihn bis zu 20 Jahre Haft. Milan Milutinovic wurde im Januar 2003 verhaftet und dem Kriegsverbrechertribunal im niederländischen Den Haag überstellt. Der 1942 in Belgrad geborene Milutinovic hatte 1999 eine systematische Kampagne der Gewalt und des Schreckens gegen die albanische Zivilbevölkerung im Kosovo angeregt, geplant, befohlen und ausgeübt. So steht es in der Anklageschrift. Etwa 800.000 Albaner wurden damals aus dem Kosovo vertrieben. Die serbische Seite verübte während der Kosovokrieges Massaker in mehreren Orten an Zivilisten. Im Gegenzug griff die NATO und in deren Folge die internationale Gemeinschaft Serbien an und bombardierte unter anderem Belgrad.