Eilmeldung

Eilmeldung

Neuer Auftrag für im Irak bleibende US-Truppen

Sie lesen gerade:

Neuer Auftrag für im Irak bleibende US-Truppen

Schriftgrösse Aa Aa

Auch nach dem Abzug der Kampftruppen bis August 2010 sollen weiterhin bis zu 50.000 US-Soldaten im Irak stationiert bleiben. Sie sollen erst Ende 2011 abgezogen werden, wie von der Regierung Bush mit dem Irak ausgehandelt. Das entspricht etwa einem Drittel des bisherigen Kontingentes.

Allerdings sollen sie im großen und ganzen keine Kampfaufgaben mehr wahrnehmen. Ihre Aufgabe wird in der Ausbildungen der irakischen Soldaten bestehen aber auch, in deren Unterstützung, sowie dem Schutz der Wiederaufbauteams. Auch von Spezialeinsätzen gegen Terroristen ist die Rede. Die Angst vor einem Machtvakuum in mehreren Regionen des Irak hat führende US-Militärs und Verteidigungsminister Gates bewogen, das Verbleiben einer beträchtlichen US-Präsenz im Irak zu verlangen. Ihrer Argumentation ist Präsident Obama gefolgt. Verteidigungsminister Gates betonte jedoch, die Mission werde dann einen ganz anderen Charakter haben als jetzt. Die rund 600.000 irakischen Soldaten und Polizisten haben nach Ansicht der US-Militärs erhebliche Fortschritte gemacht. So hätten sie die Regionalwahlen im Januar effektiv abgesichert. Doch fehele es an Kampfunterstüzungskräften, wie Logistik, Luft- und Seeüberwachung, sowie Aufklärungs- und Instandsetzungseinheiten.