Eilmeldung

Eilmeldung

Regierungsvertreter beraten über Wiederaufbau im Gazastreifen

Sie lesen gerade:

Regierungsvertreter beraten über Wiederaufbau im Gazastreifen

Schriftgrösse Aa Aa

US-Außenministerin Hillary Clinton ist in Scharm al-Scheich zur Hilfskonferenz für Gaza eingetroffen. Im Gepäck hat sie 900 Millionen Dollar, die für den Wiederaufbau des zerstörten Gazastreifens bestimmt sind. Regierungsvertreter aus 45 Staaten werden in dem ägyptischen Badeort am Roten Meer ewartet, mit mehr als 5,8 Milliarden Euro wollen sie den Palästinensern bis 2010 helfen. Großbritanniens Entwicklungshilfeminister Douglas Alexander sagte, selbstverständlich habe er die Fernsehbilder gesehen, die Zeitungsberichte gelesen, natürlich sei er von offiziellen Stellen unterrichtet worden. Aber das hätte ihn nur wenig auf das vorbereitet, was er an menschlichem Leiden und an physischer Zerstörung selbst gesehen habe.

Die Mittel sollen teilweise für humanitäre Hilfe und teilweise für den Wiederaufbau verwendet werden. Die Beratungen werden überschattet vom Scheitern aller Bemühungen um eine dauerhafte Waffenruhe zwischen Israel und der islamistischen Hamas. Ein israelischer Regierungsprecher stellte klar, dass Israel – genau wie die internationale Gemeinschaft -nicht wolle, dass die Hamas Unterstützung erhalte, sondern die Bevölkerung.

Israel hatte bei seiner Militäroffensive die komplette Infrastruktur des Gazastreifens zerstört. Bis heute dürfen täglich lediglich 200 Lastwagen die Grenze nach Gaza passieren, nötig wären 5- bis 600.