Eilmeldung

Eilmeldung

Sensation im Baskenland

Sie lesen gerade:

Sensation im Baskenland

Schriftgrösse Aa Aa

So jubeln Verlierer die zu Sieger wurden. Bei den spanischen Regionalwahlen im Baskenland haben die Sozialisten unter ihrem Parteichef Patxi Lopez 25 Sitze im Parlament erzielt. Sie bilden die zweitstärkste Fraktion im 75 Sitze fassenden Regionalparlament. Lopez will ein Bündnis schmieden und sagte: “Ich werde darum kämpfen und Unterstützung suchen, um nächster Regierungschef im Baskenland zu werden.”

Die baskischen Nationalisten unter Ministerpräsident Juan José Ibarretxe haben 30 Sitze gewonnen. Sie bilden die stärkste Fraktion im Regionalparlament. Bittere Freude bei ihnen. Ibarretxe rief seinen Anhängern zu: “Wir haben die Wahl gewonnen, deshalb können wir feiern.” Die konservative Volkspartei PP hat 13 Sitze errungen. Die Nationalisten insgesamt 7. Volkspartei und Sozialisten haben angekündigt, ein Regierungsbündnis bilden zu wollen. Mit 38 zu 37 Sitzen haben sie eine knappe Mehrheit von einem Abgeordneten im baskischen Parlament. In Galicien und im Baskenland waren insgesamt gut 4,4 Millionen Menschen an die Urnen gerufen. Kommt die Koalition von Sozialisten und Volkspartei zustande, wäre es das erste Mal seit dreißig Jahren, dass nationalistische Parteien nicht mehr die baskische Regierung stellen.