Eilmeldung

Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Romanze zwischen Victoria und Albert jetzt auf der Leinwand


Kultur

Romanze zwischen Victoria und Albert jetzt auf der Leinwand

Zur Weltpremiere des neuen Films über Königin Victoria in London waren nicht nur auf der Leinwand die Royals zu sehen: Die Herzogin von York höchstpersönlich gab sich die Ehre, schließlich hat sie den Streifen koproduziert, mit keinem Geringeren als Regisseur Martin Scorsese.

“The Young Victoria” erzählt von den jungen Jahren einer der mächtigsten Frauen der Welt, die dank ihrer zahlreichen Nachfahren auch die Großmutter Europas genannt wird. Emily Blunt verkörpert die Regentin: “Sie war ein bemerkenswert starkes junges Mädchen mit einem Job, von dem die meisten anderen Leute zermalmt worden wären. Für mich war es echt spannend, sie als das Party Girl darzustellen, das sie war.” Mit 18 Jahren bestieg Victoria den Thron. Die Hauptrolle in ihrem Leben spielte ihr Mann Albert von Sachsen-Coburg und Gotha. Eine, wenn auch arrangierte, Liebesheirat. Darsteller Rupert Friend fühlte sich von diesem Mann sehr inspiriert: “Jemand, der so sehr einer einzigen Frau und einem Land zugetan war, das nicht sein eigenes war – der immer an sich selbst arbeitete, ein selbstloser Mann”, meint er. Hinter Victoria stand bei vielen Entscheidungen Albert. Sein Tod mit 42 kam für sie viel zu früh. Koproduzentin Sarah Fergusson hat sich mit der Geschichte über ihre Landesmutter selbst einen Traum erfüllt: “Das ist unsere Nation – ein Teil der Geschichte, eine Geschichte, die nicht erzählt wurde. Und ich war entschlossen, dass wir uns an Victoria wegen ihrer jungen Liebe und ihrer Liebesgeschichte mit Albert erinnern sollten – es ist eine moderne Liebesgeschichte, aber ein Teil unseres Erbes.” Neun Kinder gingen aus der Ehe hervor, nach Alberts Tod regierte Victoria noch vier Jahrzehnte weiter. Sie prägte das Viktorianische Zeitalter, in dem Großbritannien zu ungekannter Blüte und Macht aufstieg.

Auswahl der Redaktion