Eilmeldung

Eilmeldung

Europa-Gipfel zur Opel-Rettung

Sie lesen gerade:

Europa-Gipfel zur Opel-Rettung

Schriftgrösse Aa Aa

Wegen der Krise beim Autobauer Opel fordert die Europäische Kommission einen Minigipfel. Alle Länder der Europäischen Union, in denen die General Motors Tocher Standorte hat, sollen dabei eventuelle Schritte und Hilfsmaßnahmen auf einander abzustimmen. Das forderte Industrie-Kommissar Günther Verheugen in Brüssel am Rande einer Tagung der EU-Wirtschaftsminister. Vergeugen sagte, in dieser Frage sei ein gemeinsames Vorgehen notwendig. Nationale Antworten reichten nicht.

Zu einem solchen Gipfel wäre natürlich Deutschland geladen – wo sich das Stammwerk des Autobauers befindet. Aber Polen, Großbritannien, Belgien und Spanien müssten teilnehmen. Beim Mutterkonzern General Motors heiß es, an den europäischen Standorten gäbe es massive Überkapazitäten. Rund ein Fünftel der zur Zeit über 50.000 Jobs sollen abgebaut werden – mehr als 3.000 davon in Deutschland. Doch die Regierungen zögern, Opel die geforderten Milliardenunterstützungen zu überweisen. Gefordert ist eine Sicherheit, dass europäische Steuergelder nicht zu General Motors in die USA fließen.