Eilmeldung

Eilmeldung

Neuer Plan zur Zerschlagung von Fortis

Sie lesen gerade:

Neuer Plan zur Zerschlagung von Fortis

Schriftgrösse Aa Aa

Belgien, die französische Großbank BNP Paribas und Fortis haben einen neuen Plan zur Zerschlagung des belgischen Finanzkonzerns ausgehandelt.

Medienberichten zufolge übernimmt BNP Paribas vom belgischen Staat 75 Prozent an der Fortis Bank. Die restlichen 25 Prozent bleiben im Besitz des Staates. Zudem übernimmt die Fortis Bank 25 Prozent vom Versicherungsgeschäft. Belgiens Ministerpräsident Herman Van Rompuy sagte, das neue Abkommen sei für die Sparer, die Aktionäre, die Mitarbeiter und den Staat profitabel.

Die Finanzierung der Transaktion mit einem Volumen von mehr als 1,3 Milliarden Euro werde von BNP Paribas garantiert. Die Aktionäre hatten die Zerschlagung von Fortis bisher verhindert. Das neue Abkommen kommt voraussichtlich Anfang April bei einer Aktionärsversammlung auf den Prüfstand. Es ist der dritte Versuch, das Geschäft über die Bühne zu bringen. Ende Oktober vergangenen Jahres hatten die Regierungen Belgiens, Luxemburgs und der Niederlande die Zerschlagung des Instituts beschlossen. Fortis war wegen der Finanzkrise in schwere Turbulenzen geraten.