Eilmeldung

Eilmeldung

Sudan: Baschir trotzt weiter Haager Gerichtshof

Sie lesen gerade:

Sudan: Baschir trotzt weiter Haager Gerichtshof

Schriftgrösse Aa Aa

Sudans Staatschef Omar Baschir zeigt sich weiter trotzig gegenüber dem Internationalen Gerichtshof. Das Gericht in Den Haag hat diese Woche gegen Baschir einen Haftbefehl erlassen, unter anderem wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Vor Anhängern in der Hauptstadt Khartum verteidigt Baschir auch die Ausweisung von Hilfsorganisationen, mit der er auf den Haftbefehl reagiert hat. Die ausländischen Helfer nennt er Diebe: Sie hätten 99 Prozent der Gelder für sich genommen und nur ein Prozent für den Sudan ausgegeben. Die offizielle Begründung für die Ausweisung war, die Organisationen hätten mit dem Internationalen Strafgerichtshof zusammengearbeitet. Die Hilfsorganisationen bestreiten das. Baschir ist das erste amtierende Staatsoberhaupt, gegen das der Haager Gerichtshof einen Haftbefehl erlassen hat. Die Anklage macht ihn verantwortlich für den Bürgerkrieg in der Provinz Darfur: Dort wurden nach Schätzungen der UNO rund dreihunderttausend Menschen getötet sowie weit über zwei Millionen vertrieben. Die Ausweisung der Helfer wird laut UNO die ohnehin schon dramatische Lage noch weiter verschlimmern.