Eilmeldung

Eilmeldung

Stammzellforschung in den USA wird erleichtert

Sie lesen gerade:

Stammzellforschung in den USA wird erleichtert

Schriftgrösse Aa Aa

Die umstrittene Forschung mit Stammzellen soll in den USA wieder erleichtert werden. Unter der alten Regierung gab es keine Unterstützung aus Bundesgeldern; der neue Präsident Barack Obama hebt diese Beschränkung jetzt auf.

Einzelheiten lässt Obama offen: Das Staatliche Gesundheitsinstitut soll innerhalb von vier Monaten neue Richtlinien zur Stammzellforschung ausarbeiten. George Daley, ein führender Stammzellforscher, sagt: “Auf diesem Gebiet geht es in der Wissenschaft so schnell voran wie sonst kaum. Und doch waren wir eingeschränkt: Wir haben operiert, während uns eine Hand auf den Rücken gebunden war.” Die Gegner der Stammzellforschung in den USA sehen nun ihre schlimmsten Befürchtungen wahr werden: Viele ungeborene Kinder würden umgebracht werden, sagt der konservative Senator Tom Coburn. Stammzellen können sich in jede andere Zellart entwickeln; von ihnen erhoffen sich Ärzte neue Heilmethoden. Allerdings werden die Zellen meist aus wenige Tage alten Embryonen gewonnen; daher ist diese Forschung ethisch umstritten.