Eilmeldung

Eilmeldung

USA. Wende in Stammzellenforschung

Sie lesen gerade:

USA. Wende in Stammzellenforschung

Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident Barack Obama hat die Beschränkungen seines Vorgängers für embryonale Stammzellenforschung aufgehoben. Die Bush-Regierung hatte 2001 die staatliche Förderung für Forschung mit neu gewonnenen embryonalen Stammzellen untersagt, nur Forschung mit schon existierenden Stammzellen konnte noch gefördert werden.

Obama löst damit ein Wahlversprechen ein: “Wir bringen die Veränderung, auf die so viele Wissenschaftler, Forscher, Ärzte, Erneuerer, Patienten und ihre Lieben in diesen vergangenen acht Jahren gehofft und für die sie gekämpft haben. Wir heben das Verbot staatlicher Förderung für diese vielversprechende Forschung auf.” Den Kritikern hielt er entgegen: “Viele nachdenkliche, anständige Leute haben damit ein Problem oder sind vehement gegen diese Forschung, und ich verstehe ihre Sorgen, ich denke, wir müssen ihren Standpunkt respektieren. Aber nach reiflicher Diskussion, Debatte und Reflektion ist die richtige Richtung klar geworden. Die Mehrheit der Amerikaner, über das ganze politische Spektrum hinweg, mit verschiedenem Hintergrund und Überzeugungen, ist zu dem Konsens gekommen, dass wir diese Forschung weiter verfolgen sollten und dass sie ein großes Potenzial bietet. Und mit den richtigen Richtlinien und strenger Kontrolle können die möglichen Gefahren vermieden werden.” Während Wissenschaftler Obamas Entscheidung begrüßten, läuft die religiöse Rechte im Land Sturm. Sie pocht auf den Schutz des ungeborenen Lebens.