Eilmeldung

Eilmeldung

Discovery versucht weiteren Start

Sie lesen gerade:

Discovery versucht weiteren Start

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Startpanne vor einigen Tagen soll die Raumfähre Discovery nun heute nacht ins All aufbrechen. Bis dahin muss sich beim Betanken aber noch herausstellen, ob der Fehler behoben ist; dabei trat am Mittwoch aus einem Leck Wasserstoff aus. Den Grund dafür hat die NASA noch nicht gefunden.

In punkto Sicherheit beim Start und für die Besatzung sei trotzdem alles in Ordnung, sagt der der NASA-Verantwortliche, Startleiter Mike Leinbach. Es sei etwas ungewöhnlich, keine Ursache zu kennen. Die jetzigen Vorkehrungen seien aber in Ordnung, er habe keine Bedenken. Die Discovery soll ein weiteres Sonnensegel zur Internationalen Raumstation bringen. Für einen Start ist vorerst bis Dienstag Zeit: Dann ist zunächst ein russisches Sojus-Schiff an der Reihe. Die Discovery könnte sonst erst wieder im April starten.