Eilmeldung

Eilmeldung

Clinton: Nordirischer Friedensprozess muss fortgesetzt werden

Sie lesen gerade:

Clinton: Nordirischer Friedensprozess muss fortgesetzt werden

Schriftgrösse Aa Aa

US-Außenministerin Hillary Clinton für sich die Fortsetzung des nordirischen Friedensprozesses ausgesprochen. Clinton stärkte der Regionalregierung in Belfast sowie den Regierungen in Dublin und London den Rücken. Der Versöhnungsprozess in Nordirland ist gefährdet – bei den jüngsten Terroranschlägen waren drei Menschen getötet worden. “Ich will der gesamten nordirischen Führung sowie der irischen und der britischen Regierung meine Anerkennung für die Art und Weise aussprechen, wie sie auf die Angriffe reagiert haben”, so Clinton bei einer Pressekonferenz mit ihrem irischen Kollegen Michael Martin in Washington.

“Der Dialog hat uns dahin gebracht, wo wir heute sind”, sagte der Chef der pro-irischen Partei Sinn Fein, Gerry Adamas. “Wenn der Dialog abgebrochen wurde, wenn die Menschen zensiert wurden oder nicht sprechen durften, wurde diese Lücke mit Gewalt gefüllt. Das darf nie wieder vorkommen. Lasst uns die Freundschaft mit unseren pro-britischen Nachbarn fortsetzen.” Die Sinn Fein war früher der politische Arm der Untergrundbewegung IRA. Heute regiert die Sinn Fein gemeinsam mit der Unionistenpartei DUP. An diesem Dienstag feiern die Iren weltweit den Saint Patricks Day. In einigen Städten der USA fanden die Umzüge zu Ehren des Schutzpatrons der Iren bereits am vergangenen Wochenende statt.