Eilmeldung

Eilmeldung

Madagaskars Präsident offenbar in Bedrängnis

Sie lesen gerade:

Madagaskars Präsident offenbar in Bedrängnis

Schriftgrösse Aa Aa

In Madagaskar gerät der angeschlagene Staatspräsident Marc Ravalomanana offenbar in Bedrängnis. Er versichert aber, er wolle im Machtkampf mit der Opposition bis zum Tode kämpfen; ihre Ultimaten hat er bis jetzt missachtet.

Teile der Armee haben sich nun offen auf die Seite der Opposition geschlagen. Ihr Anführer sagt, man habe versprochen, die Ruhe im Land wiederherzustellen. Man wolle nicht, dass der Präsident weiter regiere; das Land stehe am Rande des Abgrunds. Die Truppen haben inzwischen die Zentralbank besetzt sowie einen Präsidentenpalast im Zentrum von Antananarivo; allerdings nicht den eigentlichen Präsidentensitz am Rande der Hauptstadt, wo Ravalomanana ausharrt. Auch dort kam es in der Nähe aber offenbar zu Schießereien. In dem Machtkampf hat sich der Bürgermeister von Antananarivo selbst zum Präsidenten ausgerufen. In den Auseinandersetzungen wurden in den letzten Wochen weit über hundert Menschen getötet.