Eilmeldung

Eilmeldung

Momcilo Krajisnik ein "Schreibtischtäter"?

Sie lesen gerade:

Momcilo Krajisnik ein "Schreibtischtäter"?

Schriftgrösse Aa Aa

Die bosnischen Politiker nach ihrer Rückkehr aus Dayton. Dort in den USA war Ende 1995 auf massiven westlichen Druck hin über die Beendigung des Krieges in Bosnien verhandelt worden.

Heraus kam – wie nicht anders zu erwarten – ein störungsanfälliger Kompromiss. Mit einer kolletiven Führung aus Vertretern aller drei Volksgruppen. Die Serben vertrat dazumal Momcilo Krajisnik. In seiner Teilrepublik “Republika Srpska” wurde er nicht müde, gegen das Abkommen von Dayton zu polemisieren, das u.a. verlangt, Flüchtlingen und Vertriebenen die Rückkehr zu ermöglichen. Dabei vertrat er die gleiche unltranationalische Linie wie Radovan Karadzic, der “starke Mann” der bosnischen Serben. Karadzic, der im Juli 2008 nach 13jähriger Flucht festgenommen worden war, hat Krajisnik nun mit der Aussage entlastet, jener habe während des Bosnienkrieges praktisch keine militärischen Entscheidungsbefugnisse gehabt. So bleibt also “nur” die politische Verantwortung des Momcilo Krajisnik – ebenso wie für Biljana Plavsic, die Karadzic an der Spitze der “Republika Srpska” abgelöst hatte und letztlich vom Tribunal zu 11 Jahren Haft verurteilt worden war. Bei Krajisnik ging es in der Berufung um die Verantwortung, dier er durch seine Spitzenposition im Parlament der bosnischen Serben in Pale, als führender Partei-Funktionär und als Mitglied des serbischen Sicherheitsrates getragen hatte. Seit April 2000 sitzt er schon in Untersuchungshaft, nachdem er in seinem Haus in Pale festgenommen worden war. Bei einem Urteil von 20 Jahren unter Anrechnung der Untersuchungshaft könnte Momcilo Krajisnik als 75jähriger seine Strafe abgesessen haben.