Eilmeldung

Eilmeldung

Österreich. Urteil früher als erwartet

Sie lesen gerade:

Österreich. Urteil früher als erwartet

Schriftgrösse Aa Aa

Das Urteil gegen den geständigen Inzest-Täter von Amstetten Josef Fritzl, wird voraussichtlich am Donnerstagnachmittag gefällt. Das teilte der stellvertretende Gerichtspräsident von St. Pölten mit.

Auf dem Rückweg von der Mittagspause zum Gerichtssaal gelang es zugelassenen Fotografen, den mutmaßlichen 73-jährigen Täter zu fotographieren. Vor Gericht wurden heute die Videoaussagen seiner Tochter Elisabeth verhandelt. Die Öffentlichkeit war von der Verhandlung wegen der sehr persönlichen Details ausgeschlossen. Fritzl wird beschuldigt, seine Tocher insgesamt 24 Jahre in einem Kellerverlies gefangen gehalten, sie tausendfach missbraucht und mit ihr sieben Kinder gezeugt zu haben. Zu allen Aussagen hat er Stellung bezogen. Österreichs Regierung plant, Sensationsberichte in den Medien die den Persönlichkeitsschutz verletzen, schärfer zu bestrafen.