Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Enteignungsprogramm in Venezuela geht weiter


Venezuela

Enteignungsprogramm in Venezuela geht weiter

Der linksnationalistische Staatschef Hugo Chavez verstaatlicht die zur spanischen Santander-Gruppe gehörende Banco de Venezuela. Chavez kündigte dies während einer Regierungssitzung an, die vom Fernsehen übertragen wurde. Die Nationalisierung stärke das nationale Banken-System und fördere die wirtschaftliche sowie die soziale Entwicklung, sagte Chavez. Die Banco de Venezuela ist die drittgrößte Bank des südamerikanischen Landes. Santander hatte das Kreditinstitut 1996 erworben. Anfang des Monats hatte Chavez einem US- Unternehmen, das Mais- und Weizenmehl herstellt, mit der Enteignung gedroht. Im vergangenen Jahr hatte er den größten Stahlkonzern des Landes sowie die Zementindustrie verstaatlicht.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Irland