Eilmeldung

Eilmeldung

Zweitgrößte Regierungspartei löst sich auf

Sie lesen gerade:

Zweitgrößte Regierungspartei löst sich auf

Schriftgrösse Aa Aa

Italiens zweitgrößte Regierungspartei hat sich aufgelöst: Die Nationale Allianz wird mit dem größeren Partner zusammengehen, der Forza Italia von Regierungschef Silvio Berlusconi.

Der gemeinsame Name: Volk der Freiheit; so hieß auch schon ihr gemeinsames Bündnis bei der letzten Wahl. Der Chef der Allianz sieht in dem jetzigen Zusammenschluss die logische Folge der Parteigründung von 1995. Damals entstand die Allianz aus der Partei der Neofaschisten; für Gianfranco Fini ein Schritt, um die Partei moderner, europäischer und demokratischer zu machen. Kritiker befürchten, dass die Allianz von Berlusconis Partei einfach aufgesogen wird. Berlusconi wisse aber, sagt Fini, dass eine starke Führung keinen Personenkult bedeute. Vor vierzehn Jahren trat Finis Allianz an die Stelle der Sozialbewegung, die ihrerseits nach dem Krieg aus Benito Mussolinis Faschisten entstanden war. Bis dahin hatte Fini den früheren Diktator noch als größten Staatsmann des Jahrhunderts bezeichnet: Das Jahr 1995 brachte aber die Abkehr. Fini hat es inzwischen bis zum Parlamentspräsidenten geschafft; er gilt auch als möglicher Nachfolger des 72-jährigen Berlusconi. Der Zusammenschluss ihrer beiden Parteien wird nun am nächsten Wochenende auf einem gemeinsamen Parteitag besiegelt.