Eilmeldung

Eilmeldung

Serbien begeht zehnten Jahrestag der NATO-Luftangriffe

Sie lesen gerade:

Serbien begeht zehnten Jahrestag der NATO-Luftangriffe

Schriftgrösse Aa Aa

Serbien gedenkt des zehnten Jahrestages des Beginns der NATO-Luftangriffe auf das damalige Jugoslawien gedacht. In Schulen und Behörden begann der Tag mit einer Schweigeminute für die mehr als 3500 Landsleute, die nach serbischen Angaben bei den Luftangriffen ums Leben kamen. Auch die Regierung in Belgrad legte eine Schweigeminute ein. In einer Ansprache bezeichnete Ministerpräsident Mirko Cvetkovic Luftangriffe als eine der “tragischsten” Episoden der europäischen Geschichte in der zweiten Hälfte des 20.Jahrhunderts. Der Luftkrieg habe die Probleme im Kosovo nicht gelöst, sagte Cvetkovic: Dort gebe es heute weder Frieden noch einen Rechtsstaat. Gestern hatte der Präsident Serbiens, Boris Tadic, alle UN-Mitglieder, die das Kosovo nicht anerkannt haben, dazu aufgerufen, sich weiterhin zurückzuhalten, bis der Internationale Gerichtshof entschieden habe, ob die einseitige Unabhängigkeitserklärung des Kosovo dem Völkerrecht entspreche.