Eilmeldung

Eilmeldung

Geldspritze für Rumänien

Sie lesen gerade:

Geldspritze für Rumänien

Schriftgrösse Aa Aa

Rumänien erhält 20 Milliarden Euro. Den Kredit gewähren der Internationale Währungsfonds, die Europäische Kommission und andere. Die rumänische Ökonomie wird von der Wirtschafts- und Finanzkrise besonders stark gebeutelt. Rumänien ist neben Ungarn und Lettland das dritte Land, welches um die Hilfen nachsucht, weil sonst der Staatsbankrott droht.

Der Währungsfond rechnet mit einer Schrumpfung der rumänischen Wirtschaft von bis zu 6 Prozent. Die rumänische Regierung hat die strengen Auflagen für die Auszahlung des Milliardenkredits akzeptiert. Bukarest verpflichtete sich unter anderem, die Löhne im öffentlichen Sektor einzufrieren. Rumänien wird eine Neuverschuldung in diesem Jahr von 4.6 Prozent des Bruttoinlandsproduktes eingeräumt Die Hilfsgelder werden voraussichtlich ab Mai fließen.