Eilmeldung

Eilmeldung

Kampf gegen Drogen und Taliban

Sie lesen gerade:

Kampf gegen Drogen und Taliban

Schriftgrösse Aa Aa

In Moskau hat eine Afghanistankonferenz begonnen. Ein Schwerpunkt des Treffens, ist der Kampf gegen den Rauschgiftanbau und Drogenhandel. Ein anderer der Kampf gegen Terrorismus. Ein Aktionsplan wird auf dem Treffen verabschiedet. Der soll dann bei der großen UNO-Afghanistankonferenz am 30. April im niederländischen Den Haag vorgestellt und diskutiert werden.

Russland fürchtet radikale Islamisten, die von Afghanistan aus, die Kaukasusregionen destabilisieren. Außenminister Sergej Lawrow sagte: “Russland unterstützt die Regierung Afghanistans in ihrem Bemühen Sicherheit zu schaffen, Terroristen und Extremisten zu bekämpfen. Der Kampf gegen Drogenhandel bedarf des besonderen Augenmerks, denn mit den Profiten finanzieren die Terroristen schließlich ihre Aktionen.” Russland kämpfte in den 1980er Jahren in Afghanisten und mußte sich geschlagen geben. US-Präsident Barack Obama plant offenbar eine deutliche Ausweitung des Kampfes gegen Drogen, Drogenhandel und die radikal-islamischen Taliban. 21.000 Mann sollen zusätzlich in den Kampf gegen die Extremisten ziehen.