Eilmeldung

Eilmeldung

Europa begrüßt Obamas Afghanistanstrategie

Sie lesen gerade:

Europa begrüßt Obamas Afghanistanstrategie

Schriftgrösse Aa Aa

Die europäischen Verbündeten der Vereinigten Staaten haben Präsident Obamas neue Afghanistanstrategie positiv bewertet. Bei einem Treffen der EU-Außenminister in Tschechien sagte EU-Chefdiplomat Javier Solana, Europa teile viele der Ansichten, die Obama in Washington vorgestellt hatte.

Der Präsident hatte vor den Folgen gewarnt, sollte Afghanistan ins Chaos abgleiten oder al-Kaida unkontrolliert operieren können. “Amerika wird mehr tun und wir werden andere auffordern, ebenfalls ihren Beitrag zu leisten”, so Obama. “Von unseren Partnern und Nato-Verbündeten erwarten wir nicht nur Soldaten sondern konkrete Hilfe bei der Vorbereitung von Wahlen und der Ausbildung der afghanischen Sicherheitskräfte.” Für Amerikas neue Strategie im Kampf gegen Taleban und al-Kaida ist die Rolle Pakistans von besonders großer Bedeutung. “Al-Kaida und seine extremistischen Verbündeten sind ein Krebsgeschwür, das Pakistan von innen zu töten droht”, warnte Obama. “Die Amerikaner müssen verstehen, dass Pakistan im Kampf gegen al-Kaida unsere Hilfe benötigt.” Obama versprach mehr Hilfe für Pakistans Regierung, aber machte deutlich, dass er entschlossenes Vorgehen gegen die Stellungen von Extremisten im Nordwesten des Landes erwarte. Zustimmung fand Obamas Analyse auch in Afghanistan und Pakistan selbst. Die Präsidenten beider Länder begrüßten die Einschätzung, dass es sich beim Kampf gegen Extremisten um ein regionales Problem handle.