Eilmeldung

Eilmeldung

Berlusconis „Krönungsmesse“

Sie lesen gerade:

Berlusconis „Krönungsmesse“

Schriftgrösse Aa Aa

In Italien ist am Sonntag eine neue Partei des bürgerlichen Lagers gegründet worden. Vor rund 6.000 jubelnden Delegierten hob Ministerpräsident Silvio Berlusconi in Rom seine neue Partei „Popolo della Libertà“ (Pdl) aus der Taufe. Sie entsteht aus der Fusion der aus den Neofschisten hervorgegangenen „Alleanza Nazionale“ (AN), die sich am vergangenen Wochenende aufgelöst hatte, mit Berlusconis 1994 gegründeter Forza Italia.

In seiner Abschlussrede forderte Berlusconi „mehr Macht“ für den Ministerpräsidenten. Die Erfahrung der jüngsten Vergangenheit zeige, dass die Befugnisse des Regierungschefs nicht ausreichten, sagte Berlusconi. Ziel der neuen Partei sei die Modernisierung Italiens, und der Aufbau eines wohlhabenden und effizienten Landes, das eine Hauptrolle in Europa und in der Welt spielen könne.

“Unsere wichtigste Mission ist aber, Italien aus dieser Krise zu führen”, rief Berlusconi den Delegierten zu. Beobachter überraschte, dass Ex-Alleanza Nationale-Chef Gianfranco Fini auf dem als „Krönungszeremonie“ perfekt inszenierten Parteitag öffentlich scharfe Kritik am Sterbehilfegesetz, der Wahlrechtsreform und der Ausländerpolitik übte.