Eilmeldung

Eilmeldung

Lichter aus während "Stunde der Erde"

Sie lesen gerade:

Lichter aus während "Stunde der Erde"

Schriftgrösse Aa Aa

Um 20Uhr30 Ortszeit sind in aller Welt die Lichter ausgegangen, um ein Zeichen gegen den Klimawandel zu setzen. In Rom wurde “Earth Hour”, die Stunde der Erde, am Collosseum begangen. Dort wurden die Lichter von AS Roma-Spieler Francesco Totti ausgeschaltet. “Wir müssen schnell handeln”, so der Fußballstar. “Wir haben nur eine Erde und es muss unbeding sofort etwas geschehen.”

London war eine der rund 4.000 Städte und Gemeinden, die sich an der von der Umweltstiftung WWF ins Leben gerufenen Aktion beteiligten. Eine Stunde zuvor waren in Paris die Lichter ausgegangen. Vor dem verdunkelten Eiffelturm sagte James Leape, der Generaldirektor von WWF International: “Heute nacht hatten zum ersten Mal Hunderte von Millionen von Menschen in aller Welt die Möglichkeit, ihre Sorge über den Klimawandel zum Ausdruck zu bringen. Wir senden ein unmissverständliches Signal an sämtliche Regierungen, dass die Zeit gekommen ist, dieses Problem zu lösen.” Während in Athen die Lichter auf der Akropolis ausgeschaltet wurden und die Pyramiden im Dunkel verschwanden, kündigte US-Präsident Barack Obama an, dass er die führenden Industrienationen zu einer Energie- und Klimakonferenz einladen werde.