Eilmeldung

Eilmeldung

Internationale Afghanistan-Konferenz in Den Haag

Sie lesen gerade:

Internationale Afghanistan-Konferenz in Den Haag

Schriftgrösse Aa Aa

In Den Haag treffen sich heute Politiker und Vertreter von Organisationen aus fast 90 Ländern zu einer Afghanistan-Konferenz. Hauptthema wird die neue Afghanistan-Strategie von US-Präsident Barack Obama sein.

Eine diplomatische Premiere stellt die Teilnahme Irans dar. Teheran reagiert damit auf den von Obama betonten Wunsch nach einer Normalisierung der Beziehungen zwischen den USA und Iran. “Die Schaffung der jetzigen Regierung in Afghanistan bei den Verhandlungen in Bonn 2002 hat Iran miteinbezogen, und der spielte eine wichtige Rolle. Als die Regierung deshalb entschieden hat, Iran einzuladen, schien uns das die logischste Sache der Welt zu sein” Teheran ist auch wegen eines möglichen Stopps des Heroin-Schmuggels und des Flüchtlingsstroms aus Afghanistan an den Verhandlungen interessiert. Für die niederländische Denkfabrik Clingendael stehen andere Themen im Mittelpunkt. “Wenn Sie nicht nach den Grundbedürfnissen der Menschen schauen, auf die Wirtschaft, ob sie Jobs haben, ob sie Geld haben…Wenn Sie das nicht berücksichtigen, dann glauben die Leute auch nicht an ihre internationale Mission für die nationale Politik” Stabilität und Frieden für Afghanistan sind das Ziel der Konferenz, damit die Bürger Drachen fliegen lassen können, was ihnen unter den Taliban verboten war.