Eilmeldung

Eilmeldung

Nothaushalt für kranken keltischen Tiger

Sie lesen gerade:

Nothaushalt für kranken keltischen Tiger

Schriftgrösse Aa Aa

Das von der Finanzkrise schwer gebeutelte Irland hat einen Nothaushalt mit Einsparungen von über drei Milliarden Euro präsentiert. Die grüne Insel hat ein außer Kontrolle geratenes Defizit und Brüssel wies Dublin an, das Budget wieder EU-konform zu machen und bis 2013 die Neuverschuldung unter die Maastrichter Marke von drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts zu senken.

Finanzminister Brian Lenihan will Steuern erhöhen und Ausgaben rigoros zusammenstreichen. Das Vorhaben sei Teil eines Sechs-Punkte- Plans, mit dessen Hilfe Irland aus der Krise geführt und das Image des einst mächtigen keltischen Tigers wieder hergestellt werden soll. In einem im Internet veröffentlichten Video sprach Premierminister Brian Cowen zu seinen Landsleuten: “In den vergangenen Monaten sahen wir ein Drittel unserer Staatseinkünfte verschwinden. Daran sehen Sie, wie ernst die Lage ist. Wir versuchen mit einer weltweiten Rezession fertig zu werden, so gut es ein kleines Land eben kann.” Die Finanzkrise ließ den Immobilienmarkt einbrechen, den Konsum sinken, die Arbeitslosigkeit steigen. Mit dem Sparprogramm will die Regierung retten, was zu retten ist. Geld für Konjunkturspritzen gibt es schon lange nicht mehr.