Eilmeldung

Eilmeldung

Moldawischer Präsident für Neuauszählung nach Parlamentswahl

Sie lesen gerade:

Moldawischer Präsident für Neuauszählung nach Parlamentswahl

Schriftgrösse Aa Aa

Gegen den Wahlsieg der Kommunisten in Moldawien sind in der Hauptstadt Chisinau erneut hunderte Menschen auf die Straße gegangen. Unterdessen sprach sich der Parteichef der Kommunisten und Präsident des Landes, Wladimir Voronin, für eine Neuauszählung aus: Er habe das Verfassungsgericht angewiesen, diese Möglichkeit zu prüfen, sagte Voronin.

Was die Regierung bisher getan habe, um Protest zu unterdrücken, zeige nur, dass die gegenwärtige Führung der Zukunft des Landes schade, sage eine Demonstrantin. Nach dem zunächst veröffentlichten Wahlergebnis hätten die Kommunisten den Nachfolger von Präsident Voronin allein bestimmen können. Voronin muss nach zwei Amtszeiten abtreten. Die Wahlleitung korrigierte das Ergebnis am Mittwochabend zugunsten der Opposition, die damit die Wahl des kommunistischen Kandidaten verhindern könnte. Nach Einschätzung internationaler Beobachter war die Wahl in der einstigen Sowjetrepublik am vergangenen Sonntag weitgehend demokratisch verlaufen. Doch die Opposition sprach von Wahlbetrug. Bei den anschließenden Unruhen wurden 270 Menschen verletzt; rund 200 wurden festgenommen Der Präsident erklärte nun, eine Neuauszählung könnte die politische Stabilität in Moldawien wiederherstellen.