Eilmeldung

Eilmeldung

Sieg Bouteflikas gilt als sicher

Sie lesen gerade:

Sieg Bouteflikas gilt als sicher

Schriftgrösse Aa Aa

Die Präsidentschaftswahl in Algerien ist mit einer hohen Wahlbeteiligung zu Ende gegangen. Über 74 Prozent der rund 20 Millionen Wahlberechtigten gaben ihre Stimme ab. Das sind 16 Prozent mehr als bei der vergangenen Wahl 2004.

Es gilt als sicher, dass Abdelaziz Bouteflika gewonnen hat und damit seine dritte Amtszeit in Folge antritt. Um eine erneute Wiederwahl möglich zu machen, hatte er das Gesetz ändern lassen. Im Wahlkampf sagte Bouteflika allen Terroristen, die ihre Waffen abgeben, eine Amnestie zu. Dies kritisiert die Opposition. Ein solcher Straferlass verhindere die juristische Aufarbeitung der Verbrechen, hieß es. Bouteflikas fünf Gegenkandidaten konnten sich während des Wahlkampfes kaum profilieren. In der Hauptstadt Algier waren fast ausschließlich Plakate von Bouteflika zu sehen. Mehrere Oppositionsparteien hatten zum Boykott aufgerufen. Die Wahl war von mehreren gewaltsamen Zwischenfällen überschattet worden. In Algier waren 20.000 Sicherheitskräfte im Einsatz.