Eilmeldung

Eilmeldung

Protestpause in Georgien

Sie lesen gerade:

Protestpause in Georgien

Schriftgrösse Aa Aa

Tausende Demonstranten sind auch heute durch die Straßen von Georgiens Hauptstadt Tiflis marschiert. Allerdings waren es an diesem dritten Tag der friedlichen Proteste gegen Präsident Michail Saakaschwili deutlich weniger als in den vergangenen Tagen. Für Sonntag kündigten die Oppositionellen erstmal eine Protestpause an.

Ab Montag soll eine neue Welle des friedlichen, organisierten Protests beginnen Man werde damit keine irrationalen Reaktionen seitens der Polizei oder anderer Behörden auslösen, hieß es von einem Oppositionssprecher. Die von einer Koalition aus mehr als einem Dutzend Oppositionsparteien angeführten Demonstranten versammelten sich heute vor dem Parlament, dem nationalen Fernsehsender und der Residenz des Präsidenten.

Sie nannten Saakaschwili ein feiges Kaninchen und warfen mit Karotten. Die Opposition wirft dem Präsidenten vor, demokratische Reformen zu verhindern. Auch gibt sie ihm die Schuld am russischen Einmarsch im vergangenen Sommer.