Eilmeldung

Eilmeldung

US-Kapitän befreit

Sie lesen gerade:

US-Kapitän befreit

Schriftgrösse Aa Aa

Der vor Somalia verschleppte US-Kapitän Richard Philips ist nach Angaben der US-Marine frei. Er befindet sich inzwischen an Bord eines US-Marineschiffs. Drei der vier Piraten, die den 53-Jährigen in einem Rettungsboot ihrer Gewalt hielten, sind bei der Befreiungsaktion umgekommen, der vierte ist in Haft. Die Seeräuber hatten Phillips am Mittwoch als Geisel genommen, nachdem ein Überfall auf sein Schiff, den Containerfrachter “Maersk Alabama”, fehlgeschlagen war. Dieser befindet sich mittlerweile im kenianischen Hafen Mombasa. Am Mittwoch war er rund 500 Kilometer vor der somalischen Küste geentert worden. So wie der italienische Schlepper “Buccaneer”, der mit sechzehn Besatzungsmitgliedern in die Hände von Seeräubern fiel.

In Villacoubay bei Paris sind indessen die vier Geiseln eingetroffen, di eam Karfreitag von einem französischen Kommando aus den Händen der Piraten befreit wurden. Bei einem Schusswechsel zwischen Soldaten und Piraten wurde der Skipper der französischen Jacht “Tanit” tödlich verletzt. Der dreijährige Sohn des Getöteten überlebte unverletzt.