Eilmeldung

Eilmeldung

Truppen feuern mit Tränengas: 68 Verletzte

Sie lesen gerade:

Truppen feuern mit Tränengas: 68 Verletzte

Schriftgrösse Aa Aa

In Thailands Hauptstadt Bankok eskaliert die Lage. Bewaffnete Truppen gingen in den frühen Morgenstunden gegen Regierungsanhänger vor. Sie schossen in die Luft und setzten Tränengas ein. Mindestens 68 Demonstranten wurden verletzt, zwei davon schwer.

Die Regierungsgegner hatten zahlreiche Straßen blockiert. Zum Teil sind sie mit Molotow-Cocktails bewaffnet. Trotz des Ausnahmezustands hätten die Demonstranten nicht abziehen wollen, so ein Armeesprecher. Das Militär hatte sich zunächst zurückgehalten. Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva, der gestern einem Angriff auf seinen Konvoi entkommen war, rief im Fernsehen zur Ruhe auf. Er bat um Verständnis für das Durchgreifen. Polizisten und Soldaten täten ihre Pflicht im Rahmen des Gesetzes und des verhängten Ausnahmezustands. Die so genannten “Rothemden” fordern Neuwahlen. Viele sind Anhänger des 2006 gestürzten Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra. Er heizt sie aus dem Exil an. Mit dem Angriff auf den ASEAN-Gipfel am Samstag waren die wochenlangen Proteste eskaliert.