Eilmeldung

Sie lesen gerade:

50 Kurden festgenommen


Türkei

50 Kurden festgenommen

In der Türkei sind rund 50 Kurden festgenommen worden. Türkische Sicherheitskräfte führten Anwälte und Politiker wegen einer angeblichen Verbindung zur verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK ab. Unter den Festgenommenen seien drei Anwälte des im Gefängnis sitzenden PKK-Chefs Abdullah Öcalan sowie drei Mitglieder der Partei der Demokratischen Gesellschaft (DTP). Gegen die Kurdenpartei DTP läuft in der Türkei ein Verbotsverfahren wegen angeblicher Kontakte zur Pkk.

Der Vorsitzende der DTP Ahmet Turk befand die Operation der türkischen Regierung als illegal, undemokratisch und verachtend. Durchsuchungen fanden heute in 13 kurdischen Provinzen im Südosten des Landes statt. Seit 1984 kämpft die verbotene Arbeiterpartei PKK im Südosten der Türkei für einen eigenen Staat der Kurden. Die PKK wird nicht nur von der Türkei, sondern auch von den USA und der EU als Terrororganisation eingestuft.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

piracy