Eilmeldung

Eilmeldung

Maroni: 12 Milliarden Euro für Wiederaufbau

Sie lesen gerade:

Maroni: 12 Milliarden Euro für Wiederaufbau

Schriftgrösse Aa Aa

Italiens Innenminister Roberto Maroni hat die Kosten für den Wiederaufbau nach dem schweren Erdbeben in den Abruzzen mit 12 Milliarden Euro angegeben. In L’Aquila ist jedes dritte Gebäude so stark beschädigt, dass nicht mehr genutzt werden kann. Nach Angaben des Zivilschutzes muss ein großer Teil der Häuser neu gebaut werden, 40.000 Menschen sind obdachlos geworden. Das Innenministerium sucht nun nach Verantwortlichen. In der kommenden Woche soll in einer Ministerratssitzung in L’Aquila die finanzielle Hilfe für die Region per Dekret verabschiedet werden. Auch zahlreiche öffentliche Gebäude wurden zerstört, etwa dieses Studentenwohnheim. Die Bewohner haben schon seit längerem Risse in den Wänden bemerkt. Ein Student sagte, es sei unmöglich, dass eine Familie Opfer auf sich nehme, damit der Sohn weit von zu Hause studieren könne. Man müsse sich auf den Staat verlassen können, das Studentenwohnheim gehöre dem Staat und sei ein öffentliches Gebäude; es sei als eines der ersten eingestürzt. Auch das Krankenhaus von L’Aquila wurde fast vollständig zerstört. Der Wiederaufbau dürfte mehrere Monate in Anspruch nehmen. Ziel der Regierung ist es nun, die Obdachlosen in den Zeltstädten vor dem Winter wieder einzuquartieren. Bei dem Erdbeben wurden 294 Menschen getötet.