Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Gewalt überschattet Mitchell-Mission

Sie lesen gerade:

Neue Gewalt überschattet Mitchell-Mission

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Palästinenser hat zwei Polizisten im Norden Jerusalems angegriffen. Zuvor waren bei verschiedenen Vorfällen drei Palästinenser von israelischen Sicherheitskräften erschossen worden.

Laut einem Polizeisprecher raste der Mann mit seinem Auto an einem Kontrollpunkt auf die Beamten zu. Sie wurden verletzt, einer der beiden schwer. Der Palästinenser soll gestanden haben, dass er die Polizisten töten wollte. Seit dem Ende der israelischen Militäroffensive im Gazastreifen mit 1300 Toten kommt es laut den israelischen Behörden vermehrt zu spontanen Angriffen einzelner Palästinenser, unter anderem mit Baufahrzeugen. Der US-Sondergesandte für den Nahen Osten, George Mitchell forderte beim Treffen mit Palästinserpräsident Mahmud Abbas, dass die arabische Friedensinitiative von 2002 Teil des Friedensprozesses werde. Sie sieht unter anderem einen Abzug Israels aus dem Gazastreifen und dem Westjordanland mit Ostjerusalem vor. Mitchell sagte, wohl auch an die Adresse der neuen rechtsgerichteten Regierung in Israel, dass Frieden im Interesse der USA, der Palästinenser, der Israelis und der ganzen Region sei. Die Zwei-Staaten-Lösung sei die einzige Lösung. Gestern erschossen israelische Sicherheitskräfte zwei Männer, die mit einem Molotow-Cocktail und einem Messer israelische Siedlungen angegriffen hatten. Bei der wöchentlichen Demonstration gegen den Sperrzaun erschossen israelische Soldaten in Benin einen weiteren Palästinenser.