Eilmeldung

Eilmeldung

Ostermesse in Moskau

Sie lesen gerade:

Ostermesse in Moskau

Schriftgrösse Aa Aa

Das Osterfest, der höchste Feiertag der russisch-orthodoxen Kirche, ist feierlich in der Christus-Erlöser-Kathedrale in Moskau begangen worden.

Es war das erste Mal, dass Patriarch Kyrill die Ostermesse hielt, er wurde erst im vergangenen Februar inthronisiert. Kyrill ist Nachfolger des erzkonservativen Patriarchen Alexei II., der der orthodoxen Kirche in Russland wieder zu großer Bedeutung verholfen hatte. An der Messe nahmen Staatspräsident Dmitri Medwedew samt Ehefrau Swetlana sowie Ministerpräsident Wladimir Putin teil. Putin unterstrich den wichtigen Beitrag, den die orthodoxe Kirche bei der Konsolidieriung von Staat und Gesellschaft geleistet habe. Medwedjew schenkte Kyrill eine Ikone und beschwor die spirituelle Erneuerung, die das Osterfest bedeute. Viele Russen erhoffen von Kyrill, dem neuen Patriarch von Moskau und ganz Russland, eine Erneuerung der russisch-orthodoxen Kirche.