Eilmeldung

Eilmeldung

Gedenken an Columbine-Massaker

Sie lesen gerade:

Gedenken an Columbine-Massaker

Schriftgrösse Aa Aa

Trauriger Jahrestag in Littleton im amerikanischen Bundesstaat Colorado. Genau 10 Jahren ist es her, dass zwei schwer bewaffnete Schüler der Columbine-Highschool in das Gebäude stürmten und 12 Klassenkameraden sowie einen Lehrer töteten. 23 weitere Schüler wurden bei dem sogenannten Columbine-Massaker teilweise schwer verletzt. Die beiden jugendlichen Killer begingen anschließend Selbstmord. Sean Graves überlebte mit sechs Kugeln im Leib. Er saß jahrelang im Rollstuhl. Er sagte: “Die Verletzungen haben mich nicht zu den gemacht, der ich heute bin. Sondern wie ich mit den Wunden umgegangen bin und was ich als damals 15-Jähriger erlebt habe.”

Das Attentat ist in der Schule allgegenwärtig. Viele Schüler, Lehrer und Eltern sind noch immer in psychologischer Behandlung. Für den Schulleiter, der damals schon m Amt war, ist sein Job nun mehr als nur ein Beruf. Frank DeAngelis meint: “Es gibt eine Überlebendenschuld in mir. Ich will diese Gemeinschaft wieder aufbauen. Die, die am 20. zuletzt hier waren – sie stiegen über Leichen. Sie waren Geiseln in Klassenzimmern. Ich will ihnen helfen.” Das Blutbad erschütterte damals die ganze amerikanische Nation. Die Geschehnisse des Schreckenstages wurden stundenlang live im Fernsehen übertragen. Am heutigen Montag bleibt die Schule gechlossen.