Eilmeldung

Eilmeldung

Zivilisten zwischen den Fronten

Sie lesen gerade:

Zivilisten zwischen den Fronten

Schriftgrösse Aa Aa

Im Bürgerkrieg in Sri Lanka droht eine humanitäre Katastrophe. Nach Angaben der Tamilen-Rebellen wurden binnen eines Tages über 1.000 Zivilisten getötet. Zehntausende sind auf der Flucht.

Die Menschen versuchen verzweifelt, das Kampfgebiet zu verlassen. Noch immer sitzen jedoch Viele fest. Vor wenigen Tagen waren UN-Schätzungen zufolge noch mehr als 100 000 Menschen eingekesselt.

Die Befreiungstiger von Tamil Eelam und die Armee liefern sich erbitterte Gefechte im Nordosten von Sri Lanka. Ein von der Regierung gestelltes Ultimatum ließen die Rebellen verstreichen.

Das Internationale Komitee des Roten Kreuzes forderte in Genf die Konfliktparteien dazu auf, weitere zivile Opfer zu verhindern.

Viele der im Kampfgebiet festsitzenden Zivilisten seien verwundet oder krank. Die medizinische Versorgung sei beinahe zusammengebrochen.