Eilmeldung

Eilmeldung

Keine höheren Fisch-Quoten für Frankreich

Sie lesen gerade:

Keine höheren Fisch-Quoten für Frankreich

Schriftgrösse Aa Aa

Die Europäische Kommission hat die Forderung Frankreichs nach höheren Fangquoten für seine Fischer zurückgewiesen. Französische Fischer demonstrieren schon seit Wochen – und zum Teil gewalttätig – für die Erlaubnis, mehr zu fangen. Fischereiminister Michel Barnier begleitete nun eine Delegation der Protestler zu einem Treffen mit dem zuständigen EU-Kommissar Joe Borg. Dieser aber sagte, die Fangquoten für 2009 seien vor Beginn des Jahres festgelegt worden, und könnten nicht im laufenden Jahr erhöht werden.

Tags zuvor hatte der aus Malta stammende Kommissar ein Strategiepapier für eine neue Fischereipolitik der Europäischen Union vorgelegt. Ausgehend von der Feststellung, dass fast 90 Prozent der europäischen Gewässer überfischt sind, und viele Arten auszusterben drohen, unterstrich Borg darin, dass die einzige nachhaltige Lösung die dauerhafte Senkung der Fangquoten sei. Auch Steuererleichterungen für Treibstoff und Abwrackprämien für Fischerboote müssten danach abgeschafft werden.