Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Tarantino und andere Kinostars in Cannes


welt

Tarantino und andere Kinostars in Cannes

Nur noch knapp drei Wochen, dann kommen aus Cannes wieder Bilder wie diese: Die Stadt an der Cote d’Azur lädt zum Filmfestival ein.

Das Programm ist jetzt heraus: Um die Goldene Palme bewerben sich wieder große Namen – wie Quentin Tarantino. “Inglourious Basterds” ist sein neuer Film, eine Nazisatire aus dem Studio Babelsberg, mit Brad Pitt, Til Schweiger, Daniel Brühl – und als Adolf Hitler Martin Wuttke. Auch Pedro Almodóvar ist wieder dabei: Im Gegensatz zu Tarantino hat der Spanier hier noch nie gewonnen; mit “Los abrazos rotos” will er das ändern. Ken Loach kommt aus England ebenfalls wieder nach Cannes. Mit “Looking For Eric” will er hier nach drei Jahren wieder einmal gewinnen – einem Film über den ehemaligen Fußballstar Eric Cantona, der sich darin auch selbst spielt. Im Wettbewerb ist auch wieder der Österreicher Michael Haneke, mit “Das weiße Band”: einer Geschichte über seltsame Vorfälle in einem deutschen Dorf am Vorabend des Ersten Weltkriegs. Dagegen ist Fatih Akin aus Deutschland nicht dabei: Sein neuer Film wurde für Cannes nicht fertig. Letzte Woche hat Akin abgesagt, weil er für “Soul Kitchen” noch Zeit für den Schnitt und einen Nachdreh braucht. Frühestens Anfang Juni wird der Film nun fertig sein. In einem Monat, am 24. Mai, werden die Goldene Palme und die weiteren Preise vergeben: Vorsitzende der Jury ist die französische Schauspielerin Isabelle Huppert.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Irak