Eilmeldung

Sie lesen gerade:

WHO hält Grippepandemie für möglich


welt

WHO hält Grippepandemie für möglich

Der neue Grippeerreger in Mexiko und den USA könnte zu einer Pandemie, also einer weltweiten Erkrankungswelle führen. Das teilt die Weltgesundheitsorganisation WHO mit – schränkt aber zugleich ein, dass dazu bisher keine sichere Aussage möglich sei.

Der Erreger war bisher unbekannt; offenbar hat sich ein Virus der Schweinegrippe genetisch verändert. Das Besorgniserregende: Menschen können sich damit untereinander anstecken, und das offenbar auch ohne direkten Kontakt. Wahrscheinlich rund tausend Mexikaner hat der neue Erreger infiziert. Zwanzig Todesfälle stehen fest, knapp fünfzig weitere könnten ebenfalls auf das Virus zurückgehen. In benachbarten Gebieten der USA sind acht Menschen erkrankt, haben sich aber wieder erholt. Es komme jetzt darauf an, die Lage in allen Ländern stärker zu überwachen, sagt Margaret Chan, die Leiterin der WHO. Man müsse erfahren, ob sich auch außerhalb der USA und Mexikos Menschen angesteckt hätten. Das versuchen manche Länder zu verhindern: Besonders Staaten in Lateinamerika haben Vorsichtsmaßnahmen angekündigt. In Japan werden Reisende aus Mexiko und den USA jetzt gleich am Flughafen untersucht. Auch das deutsche Robert-Koch-Institut hält eine Verbreitung in andere Länder für möglich und kündigte ebenfalls Empfehlungen für Flughäfen an.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Erwarteter deutlicher Wahlsieg für ANC