Eilmeldung

Eilmeldung

Weltweite Abwehrmaßnahmen gegen Schweinegrippe

Sie lesen gerade:

Weltweite Abwehrmaßnahmen gegen Schweinegrippe

Schriftgrösse Aa Aa

Zahlreiche Länder in aller Welt haben Vorbereitungen getroffen, um ein Einschleppen des Virus aus Mexiko zu verhindern. Am internationalen Flughafen von Tokio wird bei ankommenden Reisenden mit einem besonderen bildgebenden Gerät die Körpertemperatur gemessen. Das Robert Koch-Institut in Berlin diskutierte mit den Bundesländern Empfehlungen für deutsche Flughäfen.

Die Weltgesundheitsorganisation in Genf sprach von einem Notfall internationalen Ausmaßes. Der WHO sei klar, dass bei einer weiteren Ausbreitung dieser Erkrankung schon bald die Frage nach einem Impstoff gestellt werde, sagte der stellvertretende Generaldirektor der Behörde, Keiji Fukuda. Vorbereitende Arbeiten seien im Gange, um einen Schweinegrippe-Impfstoff zu entwickeln. Die Entwicklung eines spezifischen Impfstoffs gegen ein neues Grippevirus dauere in der Regel Monate, betonte das Robert-Koch-Institut. Nach ersten Tests der US-Seuchenkontrollbehörde CDC spricht das mutierte Schweinegrippevirus aber immerhin auf Grippemedikamente der neuen Generation wie Tamiflu an.